Angebote zu "Dubais" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Gewinner der Globalisierung? Die Bedeutung von ...
49,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff Globalisierung hat sich in den letzten Jahren verselbständigt: Er ist zu einem Abstraktum verkommen und dient als Worthülse den sogenannten Globalisierungsbefürwortern als auch Globalisierungsgegnern. Angesichts der aktuellen Finanzkrise könnte man Globalisierung als ein weltumspannendes Online-Spiel verstehen. Diese Sichtweise verstellt jedoch den nüchternen Blick auf die Ausgestaltung der sogenannten Realwirtschaft. Die Distribution von Gütern ist keinesfalls virtualisiert, sondern an Standorte gebunden, welche miteinander konkurrieren. Das ausdifferenzierte Produktionssystem befördert die internationale Arbeitsteilung, welche vor allem durch international tätige Unternehmen vorangetrieben wird. Bestimmte Standorte übernehmen dabei spezifische Rollen innerhalb des globalisierten Weltwirtschaftssystems: Rohstofflieferant, Teilezulieferer, Produzent, Montagestandort, Forschung und Entwicklung, Warenverteiler etc. Ausgehend von der europäisch dominierten Weltwirtschaft im 17. Jahrhundert beschreibt der Autor die Herausbildung der tripolaren Struktur des Weltwarenhandels. Innerhalb dieser tripolaren Struktur hat eine deutliche Gewichtsverlagerung nach Süd-/Ostasien stattgefunden, welche vornehmlich auf den politischen und vor allem auch technischen Innovationen im Transportwesen der letzten 30 Jahre gründet. Globalisierung ist kein flächendeckendes und weltumspannendes Phänomen: der Blick mit großem Maßstab auf die globalisierte Weltwirtschaft enthüllt Globalisierung als Vernetzung regionaler Cluster von Transnationalen Unternehmen mit Steuerungszentralen als Nodalpunkte des Weltwirtschaftssystems. Diese Steuerungszentralen sind nicht nur virtuell stark miteinander verbunden, sondern auch über den Weltwarenhandel, welcher hauptsächlich auf dem Seeweg abgewickelt wird. Dies erklärt die Milliardeninvestitionen in den Bau von Containerhäfen an der Ostküste Chinas. Von der Gewichtsverlagerung gen Süd-/Ostasien profitieren deshalb vor allem Standorte, welche günstig auf dem Seeweg zwischen den drei Gravitationszentren der Weltwirtschaft liegen. Welche Rolle kann Dubai in einem derartig gestalteten Weltwirtschaftssystem einnehmen?Die märchenhafte Geschichte von Dubai, welches sich in knapp 50 Jahren vom Fischerdorf zu einer schillernden Metropole im Mittleren Osten entwickelt hat, ist den meisten bekannt. Das einzige Sieben Sterne Hotel der Welt in Form eines Segels und die fantastischen Bauprojekte der Scheichs sind mittlerweile medial omnipräsent. Weniger bekannt sind hingegen Dubais Ambitionen ein Global Player im Wettbewerb um die günstigsten Standorte im Weltwarenhandel zu werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Dubai als Vorbild in der Tourismusentwicklung d...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich als eines der ersten Länder der Arabischen Halbinsel dem Wirtschaftszweig Tourismus geöffnet und mittlerweile ist der Tourismus im gesamten Nahen Osten ein immer wichtigeres Thema. Besonders das Wüstenemirat Dubai hat sich in kürzester Zeit zu der bedeutendsten Tourismusdestination in der Golfregion gewandelt und ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen weltweit. Die Grundlage des Wohlstandes Dubais liegt in der Entdeckung des Erdöls in den sechziger Jahren. Durch eine frühzeitige Diversifizierung der Wirtschaft war es möglich, die Marktkraft des Erdölsektors auf heute etwa 5% zu senken. Somit stellt der Wirtschaftsfaktor Tourismus in Dubai eine alternative Einnahmequelle zur absehbar zurückgehenden Erdölindustrie mit ihren sich erschöpfenden Erdölvorkommen dar. 2008 ist Dubai mit dem World Travel Award zum weltweit besten Ferienreiseziel gekürt worden. Das Wahrzeichen Dubais, das 7-Sterne-Hotel Burj al Arab erhielt gleich zweimal eine Auszeichnung als weltweit bestes Hotel und Suitehotel. Die staatliche Baufirma Nakheel wurde für die künstlich aufgeschüttete Insel The Palm Jumeirah für das weltweit beste Tourismusentwicklungsprojekt ausgezeichnet. Dubai, als Stadt der Superlative, sorgt mit seinen sich immer wieder selbst übertreffenden Megaprojekten, wie dem Burj Dubai, dem höchsten Turm der Welt, den künstlich aufgeschütteten Inseln vor Dubais Küste The Palm, The World und The Universe regelmässig für Schlagzeilen und ist als Luxus-Reiseziel bekannt. Lange Zeit waren es hauptsächlich Freizeittouristen, die einen exklusiven Strandurlaub in Dubai verbringen wollten oder Geschäftsreisende, die in das neue Wirtschafts- und Finanzzentrum der Golfregion reisten. Heute hat die Tourismusdestination Dubai ihr Angebot differenziert und bearbeitet zusätzlich wachsende Marktsegmente wie Shopping, Kreuzfahrten, Wellness, Golf und Gourmet. Mit seiner dynamischen und zukunftsfähigen Entwicklung präsentiert sich Dubai als Vorreiter für ein zukunftsorientiertes und weltoffenes Arabien. Problemstellung: In den Medien wird Dubai oft als Vorzeigemodell der Golfregion dargestellt, aber konkrete Untersuchungen bezüglich der möglichen Übertragbarkeit speziell im Tourismus gibt es bisher nicht. Daher setzt sich die vorliegende Arbeit mit der Frage auseinander, was die Erfolgsfaktoren für die Tourismusentwicklung Dubais sind und inwieweit dies als Vorbild für die [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Dubai als Vorbild in der Tourismusentwicklung d...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich als eines der ersten Länder der Arabischen Halbinsel dem Wirtschaftszweig Tourismus geöffnet und mittlerweile ist der Tourismus im gesamten Nahen Osten ein immer wichtigeres Thema. Besonders das Wüstenemirat Dubai hat sich in kürzester Zeit zu der bedeutendsten Tourismusdestination in der Golfregion gewandelt und ist eine der am schnellsten wachsenden Destinationen weltweit. Die Grundlage des Wohlstandes Dubais liegt in der Entdeckung des Erdöls in den sechziger Jahren. Durch eine frühzeitige Diversifizierung der Wirtschaft war es möglich, die Marktkraft des Erdölsektors auf heute etwa 5% zu senken. Somit stellt der Wirtschaftsfaktor Tourismus in Dubai eine alternative Einnahmequelle zur absehbar zurückgehenden Erdölindustrie mit ihren sich erschöpfenden Erdölvorkommen dar. 2008 ist Dubai mit dem World Travel Award zum weltweit besten Ferienreiseziel gekürt worden. Das Wahrzeichen Dubais, das 7-Sterne-Hotel Burj al Arab erhielt gleich zweimal eine Auszeichnung als weltweit bestes Hotel und Suitehotel. Die staatliche Baufirma Nakheel wurde für die künstlich aufgeschüttete Insel The Palm Jumeirah für das weltweit beste Tourismusentwicklungsprojekt ausgezeichnet. Dubai, als Stadt der Superlative, sorgt mit seinen sich immer wieder selbst übertreffenden Megaprojekten, wie dem Burj Dubai, dem höchsten Turm der Welt, den künstlich aufgeschütteten Inseln vor Dubais Küste The Palm, The World und The Universe regelmäßig für Schlagzeilen und ist als Luxus-Reiseziel bekannt. Lange Zeit waren es hauptsächlich Freizeittouristen, die einen exklusiven Strandurlaub in Dubai verbringen wollten oder Geschäftsreisende, die in das neue Wirtschafts- und Finanzzentrum der Golfregion reisten. Heute hat die Tourismusdestination Dubai ihr Angebot differenziert und bearbeitet zusätzlich wachsende Marktsegmente wie Shopping, Kreuzfahrten, Wellness, Golf und Gourmet. Mit seiner dynamischen und zukunftsfähigen Entwicklung präsentiert sich Dubai als Vorreiter für ein zukunftsorientiertes und weltoffenes Arabien. Problemstellung: In den Medien wird Dubai oft als Vorzeigemodell der Golfregion dargestellt, aber konkrete Untersuchungen bezüglich der möglichen Übertragbarkeit speziell im Tourismus gibt es bisher nicht. Daher setzt sich die vorliegende Arbeit mit der Frage auseinander, was die Erfolgsfaktoren für die Tourismusentwicklung Dubais sind und inwieweit dies als Vorbild für die [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot